The Very End, Moab, UT

Da es uns die Region nordwestlich von Moab angetan hat, wollten wir diesesmal versuchen, einem alten Trail zu einem Viewpoint über den Green River, gegenüber von Keg Point, zu folgen. Der Trail nennt sich „The Very End“ und wurde deshalb so benannt, weil man der Meinung war, daß niemand weiter mit seinem Fahrzeug in diese Richtung fahren kann.

Wir verlassen wieder die US313 bei ca. 12S60266X 427759X (UTM/NAD27) nach rechts und fahren die Dubinky Well Road entlang. Bei ca. 12S59726X 428286X biegen wir dann nach links auf die Spring Canyon Point Road ab. Im Hintergrund kann man Dubinky Well erkennen.

The Very End, Moab, UT

Weiter geht es dann in Richtung „The Needles“.

The Very End, Moab, UT

Rechts hat man auch einen guten Blick auf die Rainbow Rocks.

The Very End, Moab, UT

Wir passieren Tombstone Butte und fahren weiter auf der Spring Canyon Point Road, bis wir bei ca. 12S58947X 428222X den Abzweig auf die Oil Well Road treffen. Am Horizont kann man auch die Book Cliffs erkennen.

The Very End, Moab, UT

Hier auch nochmals ein Blick zurück gen Rainbow Rocks.

The Very End, Moab, UT

Der Trail führt relativ geradeaus in Richtung Oil Well. Auf dem Bild hat man auch schon einen Blick auf Ten Mile Canyon.

The Very End, Moab, UT

Unterwegs passieren wir auch einige kleinere Slickrock-….

The Very End, Moab, UT

….sowie sandige Passagen.

The Very End, Moab, UT

Weiter geht es dann zwischen einigen Slickrock-Domes.

The Very End, Moab, UT

Bei ca. 12S58534X 428249X erreicht man dann die Ölförderanlage.

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

Der Trail zweigt dann im 90Grad-Winkel ab. Hier hat man einen Blick in Richtung Ten Mile Canyon und seinem längsten Seitencanyon, Rock Canyon.

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

Nachfolgend ein Blick auf den weiteren Trailverlauf.

The Very End, Moab, UT

Jetzt gibt es auch einige nette, felsige Wash-Durchquerungen bzw. Felsstufen.

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

Alles nicht weiter schwierig und gut geeignet, um etwas im felsigen Terrain zu „trainieren“.

Auch eine solche „Erhebung“ kann man am Wegesrand sehen:

The Very End, Moab, UT

In dieser Region muss man dann auch darauf achten, den Abzweig nach rechts zu „The Very End“ nicht zu übersehen. Wir sind geradeaus weiter gefahren, um uns auch noch die zweite und dritte Zufahrt von der Spring Canyon Point Road anzusehen. Die zweite Zufahrt (von The Needles kommend) ist allerdings deutlich felsiger als Oil Well Road.

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

Bei ca. 12 S 58762X 427900X erreicht man dann wieder Spring Canyon Point Road. Das folgende Bild dieser Abzweigung wurde auf der Rückfahrt aufgenommen.

The Very End, Moab, UT

Wir sind dann weiter Richtung Spring Canyon Point gefahren, um bei ca. 12S58731X 427845X auf die dritte Zufahrtsroute abzubiegen.

The Very End, Moab, UT

Die dritte Zufaht ist mehr durch sandige als durch felsige Abschnitte charakterisiert.

The Very End, Moab, UT

Bei ca. 12 S 58460X 428051X biegen wir nun nach links ab, um den letzten Abschnitt zu „The Very End“ anzugehen.

Dieser zeichnet sich vor allem durch einige Slickrockpassagen aus.

The Very End, Moab, UT

Da wir die meisten Bilder von diesem Routenabschnitt auf der Rückfahrt aufgenommen haben, folgen diese etwas später hier in diesem Tripreport.

Jetzt noch einige Impressionen vom Wegesrand.

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

Bevor man dann bald „The Very End“ erreicht (ca. 12S58307X 428002X). Unter uns ist schon der Green River zu erkennen.

The Very End, Moab, UT

In alle Richtungen findet man wunderbare Ausblicke.

The Very End, Moab, UT

Dies hier ist der Wendeplatz, an dem man sein Fahrzeug bequem abstellen kann. Man befindet sich nun gegenüber von Keg Point.

The Very End, Moab, UT

Von hier aus gibt es herrliche Ausblicke. Außerdem soll man auch bis hinunter zum Bottomrand am Green River laufen können.

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

Hier hat man auch einen guten Blick in Richtung Ten Mile Canyon-Mündung und Ten Mile Point.

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

Auch auf Keg Spring Bottom hat man eine gute Aussicht.

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

Auf der linken Seite hat man einen guten Blick auf Keg Point.

The Very End, Moab, UT

Auch sonst hatte die Umgebung noch einiges zu bieten.

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

Doch irgendwann mussten wir uns dann von diesem schönen Aussichtspunkt lösen und uns auf den Weg zurück in Richtung Moab machen. Hier nun noch die versprochenen Bilder, vom restlichen Trail bis zu „The Very End“….

The Very End, Moab, UT

….sowie von meinem Spotter, welcher wieder hervorragende Dienste geleistet hat.

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

Bald erreicht man dann den sandigen Trail von Variante 3. Auf dieser ging es dann zurück zur Spring Point Canyon Road.

The Very End, Moab, UT

The Very End, Moab, UT

Über die Dubinky Well Road ging es dann zurück zur US 313, wo wir nochmal einen scjhönen Blick auf die La Sal´s hatten.

The Very End, Moab, UT

Dies war ein schöner Trail, in eine absolut einsame Gegend. Man sollte immer gut ausgerüstet sein. Uns ist den ganzen Tag kein einziges Fahrzeug begegnet. Der Trail selbst hat einen relativ hohen Anteil an Slickrock-Passagen, speziell im hinteren Bereich. Die 3. Zufahrt scheint mir die einfachste zu sein, allerdings verpasst man dann die schöne Ölförderanlage.

Hier können Sie sich zur Orientierung eine GPX-Datei für diesen Trip herunterladen:

Tracklog: The Very End, Moab, UT (80 Downloads)

Und einen Überblick über den Verlauf erhalten:

Hinterlasse eine Antwort