Sky Pocket und Lost City, Vermilion Cliffs NM, AZ

 

Nachdem wir uns tags zuvor mit Dave, der diesen Trip geplant hatte, bei White Pocket getroffen hatten, sind Dave, Laurent, Mike, Gudrun, Herbert und ich am nächsten Tag zu einer Wanderung zu Sky Pocket und Lost City aufgebrochen. Start der Wanderung war das Ende eines kurzen Abzweigs am Hole-In-The-Rock Arch, an welchem auch die Wilderness Area beginnt. Dave hatte uns versprochen, dass wir die Ersten wären, die dieses Gebiet erkunden würden. Er selbst hat zwar schon Sky Pocket besucht, war aber noch nicht bis zu Lost City vorgedrungen.

Wir haben unsere Fahrzeuge an der WA abgestellt und sind links am Anvil Butte (Dave´s Name) vorbei gewandert. Wir versuchten dabei ein ständiges auf und ab zu vermeiden, da die Wanderung hier über sandiges Geläuf führte.

Nachdem wir Anvil Butte passiert hatten, konnten wir etwas voraus bereits einen ersten Blick auf Sky Pocket erhaschen. Sky Pocket befindet sich hoch oben an der Ridge auf der linken Seite dieses “Valleys”, welches wir entlang wanderten. Bald waren wir unterhalb von Sky Pocket eingetroffen und haben fotografiert bis zum Abwinken. Sky Pocket ist ein wirkliches Kleinod, welches bisher kaum jemand gesehen hat. Am nächsten Tag haben wir eine Wanderung unternommen, die es uns erlaubt hat, Sky Pocket von oben zu sehen.

Nachdem wir Sky Pocket ausgiebig fotografiert haben, sind wir weiter entlang der Ridge gewandert. Bald sind wir an einer “Wave” ähnlichen Gesteinsformation angekommen. Dave hatte diese “Wave” von oben (auf der Ridge) gesehen und “Micro Wave” genannt. Da uns dieser Name nicht ganz passend erschien, haben wir das Ganze erst “Chocolate Wave” und am Ende “Mocha Wave” genannt. “Mocha Wave” passt, aufgrund der Farbe des Gesteins, ganz gut.

Etwas weiter sind wir am Ende der “Ridge” angekommen und haben die ersten “Domes” von Lost City zu sehen bekommen. Dort findet sich auch eine Gesteinsformation, die wie der Kopf eines Octopuss aussieht und welche wir “Octopus Rock” genannt haben.

Nachdem wir das nördliche Ende der Ridge umlaufen hatten sind wir schliesslich bei “Lost City” angekommen. Auch hier hat es wieder unendlich viele Fotooptionen ergeben, wobei das Licht zur Mittagszeit nicht optimal war. Wir haben hier unsere MIttagspause eingelegt und haben die Gegend noch weiter erkundet. Man kann hier beispielsweise noch einen Slotcanyon  finden und es gibt gegenüber einen “Canyon”, welcher wie die Canyons von Escalante aussieht. Deshalb hat Dave diesen Canyon “Pseudo Escalante” genannt. 

Nachdem wir uns dort satt gesehen hatten, haben Gudrun, Herbert, Mike und ich beschlossen, umzukehren und zurück zu den Fahrzeugen zu laufen, da wir am Abend noch nach Cliff Dwellers fahren mussten. Dave und Laurent haben beschlossen, noch weiter zu laufen und den Pseudo Escalante Canyon zu begutachten. Von dort aus sind sie anschließend hinunter zum Paria Canyon und auf der anderen Seite des “Valleys” zurück zum Parkplatz, wo beide gecampt haben. Dave hat mir am nächsten Tag gesagt, dass sie um 22 Uhr bei völliger Dunkelheit zurück am Fahrzeug waren.

Wir sind unseren Spuren zurück, um das Ende der Ridge, gefolgt und haben uns im Wesentlichen parallel zur “Ridge” gehalten. Rückwärts geht es kontinuierlich “nach oben”, so dass wir versucht haben, Sand möglichst zu meiden und auf Fels zu laufen.

Kurz bevor wir wieder bei Sky Pocket waren, haben wir auch noch einen hübschen, kleinen “Hoodoo” gefunden, der einsam auf einer Felsfläche gestanden war. 

Nachdem wir Sky Pocket passiert hatten, sind wir einem Wash gefolgt und haben dabei Anvil Butte umrundet. Nachdem es dann noch einmal sehr sandig hoch ging, waren wir bald bei unseren Fahrzeugen und haben dort noch ein kühles Getränk genossen.

Insgesamt war die Wanderung ungefähr 4.5 Meilen lang, so ich mich recht erinnere. Dave und Laurent sind insgesamt ca. 9 Meilen gelaufen. Die Gegend am nördlichen Ende bietet sicherlich noch mehr unbekannte Felsformationen, so dass man sicherlich noch einmal wiederkommen sollte. Dann würde ich aber aller Voraussicht nach direkt am Startpunkt der Wanderung campen, so dass mehr Zeit für die Wanderung übrig bleibt.

Achtung, die Bildquelle für diese Seite ist meine Facebook-Seite. Es wird daher eine Verbindung zu Facebook aufgebaut.

Falls Sie auf die Bilder klicken, öffnet sich eine „Lightbox“ und die Bildbeschreibungen von Facebook werden angezeigt (so vorhanden).

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
Load more

Unter dem folgenden Link kann man sich eine gpx-Datei der Anfahrt zu dieser Wanderung herunterladen (vielen Dank an Gudrun und Herbert für die Bereitstellung der gpx-Datei für die Wanderung):

Tracklog: Sky Pocket und Lost City, Vermilion Cliffs NM, AZ (21 Downloads)

Die folgende Karte zeigt den Verlauf der Route:

Hinterlasse eine Antwort